Freitag, 26. Februar 2016

17- Mehr Korn, mehr Korn

Heute in aller Kürze und warscheinlich auch ohne Kürze, aber so ist das halt mit vermeintlich zu einfachen Aufgaben .-)

Auf meinem nächsten Zettel stand einfach und simpel Mehrkornbrot. Eigentlich einfach - auf zum Bäcker, ein Mehrkornbrot kaufen - fertig. Jajajajjajaja. Aber warum einfach wenn es auch kompliziert gehen kann ;-) Und so passierte erstmal 5 Tage NICHTS. So ist das nämlich mit dem Zerdenken oder dem Hoffen, dass Probleme verschwinden wie Monster unter Betten, wenn man sie einfach ignoriert. Die Verschwinden nicht, die werden größer als sie sind. Einfache Problemstellungen, werden so lange hin und hergedreht und von mehr Seiten betrachtet als vorhanden sind und das Ergebnis ist, dass pragmatische Lösungen zu klein sind und man versucht eine Vision oder Idee zu finden und zu jagen, die es warscheinlich gibt. Blödes Mehrkornbrot.

Deshalb: einfach mehr Korn trinken oder ein Brot backen. Einfach machen. Auch wenn einem übel ist und man denkt "Das müsste doch besser gehen" oder "Geht da nicht noch mehr?" oder "Das reicht mir nicht".
 
Vor lauter rumgedenke hab ich das dann zumindest gemacht und der Geruch nach frischen Brot vertreibt manchmal viele bösen Geister bzw. die Gewissheit etwas selber herstellen zu können, dass man sonst kauft, hat auch was für sich.

Wenn alle Bäcker morgen schließen, kann ich mich versorgen :-)

Also bis zum nächsten Zettel.. auf dem steht KÄSEKASTEN. Das ist doch mal ein Wort, für das sich das ganze Nachdenken lohnt.. vor allem auf der Fahrt nach Leinefelde. Das ist zwar eher für Baumwolle und Senf bekannt (zumindest sagt mir das meine Errinerung an den Heimat- und Sachkundeunterricht aus der dritten Klasse - Donnerstags nach dem Schwimmen).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen